Schulordnung

Unsere Schulordnung soll dazu beitragen, das friedliche Zusammenleben aller zu fördern. Nur wenn alle die folgenden Regeln einhalten, werden wir uns beim Lernen in einer angenehmen Umgebung wohl fühlen, Unfälle vermeiden und uns gut verstehen.

Allgemeines

  • Das Schulhaus ist ab 7.30 Uhr geöffnet. In der Eingangshalle werde ich von einer Lehrkraft beaufsichtigt.
  • Ab 7.45 Uhr gehe ich in mein Klassenzimmer.
  • Wenn mich meine Eltern zur Schule begleiten, verabschiede ich mich spätestens auf dem Vorplatz.
  • Ich komme so rechtzeitig, dass der Unterricht um 8.00 Uhr pünktlich beginnen kann.
  • Bei Terminen werden meine Eltern in der Eingangshalle abgeholt.
  • Fremde Personen haben nur nach Rücksprache mit den schulischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (Schulleitung, Lehrkräfte, JSA, Verwaltungsangestellte, Hausmeister) Zutritt.
  • Nach Unterrichtsende verlasse ich das Schulhaus.
Unser Motto:
Die Sicherheit aller Kinder steht an oberster Stelle.

Der Umgang miteinander

  • Ich bin freundlich, höflich, ehrlich und hilfsbereit zur gesamten Schulfamilie.
  • Ich nehme Rücksicht auf meine Mitmenschen.
  • Ich respektiere jeden Menschen, auch wenn er anders ist als ich.
  • Ich respektiere auch die Meinung anderer und äußere meine Meinungen angemessen und sachlich.
  • Ich akzeptiere es, wenn jemand „Stopp, ich will das nicht!“ zu mir sagt.
  • Ich verletze niemanden, weder mit Worten noch mit Taten.
  • Gegenstände, die nicht zum Unterricht gehören und andere stören oder verletzen können, bringe ich nicht mit.
  • Ich setze Schwächere nicht unter Druck.
  • Wenn ich kritisiere, mache ich dies, ohne zu verletzen.
  • Ich gestehe eigene Fehler ein und trage die Verantwortung für mein Handeln.
  • Wir grüßen und verabschieden uns gegenseitig.
  • Ich sage DANKE und BITTE.
Unser Motto:
Ich behandle meine Mitmenschen so, wie ich selbst behalndet werden möchte.

Einstellung gegenüber dem Lernen

  • Im Unterricht konzentriere ich mich auf meine Arbeit und halte mich an die jeweils geltenden Klassenregeln.
  • Ich trage dazu bei, dass alle Kinder ungestört lernen und alle Lehrkräfte ungestört unterrichten können.
  • Ich beachte die Hilfestellungen und Anregungen meiner Lehrkräfte.
  • Meine Hausaufgaben erledige ich vollständig und ordentlich.
  • Ich halte Ordnung in meinen Schulsachen.
  • Fehlende Arbeitsmaterialien ersetze ich zeitnah.
Unser Motto:

Ich bin für mein Lernen selbst verantwortlich und gebe stets mein Bestes.

Regeln für die Pausen

  • Die Pausen finden – sofern es nicht stark regnet – auf dem Pausenhof statt.
  • Ich halte mich an die in unserer Schule geltenden Pausenregeln (siehe „Pausenregeln“).
  • Die „Pausenhelfer“ überwachen die Herausgabe und das Einsammeln von Kleinspielgeräten.
  • Ich bringe zur Stärkung ein gesundes Pausenbrot und ein Getränk mit (siehe „Gesundes Pausenbrot“).
  • Abfälle werfe ich in einen der Mülleimer und halte dadurch das Außengelände sauber.
  • Hat sich jemand verletzt, kommt es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen oder kann ich ein Problem nicht alleine lösen, teile ich dies der Pausenaufsicht mit.
Unser Motto:

Die Pausen dienen vor allem der Bewegung und Erholung. Ich vergesse dabei aber nicht zu essen und zu trinken.

Verhalten im Schulhaus

  • Ich gehe langsam durch das Schulhaus, um mich selbst und andere nicht zu verletzen.
  • Ich halte das Schulhaus sauber (Tische, Wände und Böden).
  • Auf der Treppe gehe ich stets auf der rechten Seite.
  • Die Toiletten verlasse ich so, wie ich sie vorfinden möchte.
  • Nach der Toilettenbenutzung wasche ich mir die Hände und verlasse den Toilettenraum so schnell wie möglich (siehe „Unsere Toilettenregeln – Sei ein Superheld!“).
  • Ich beachte die Garderobenregeln (siehe „Garderobenordnung“).
  • Jede Klasse hat einen Garderobendienst, der mehrfach am Tag dafür sorgt, dass die Garderobe ordentlich ist. Ich bin jedoch selbst dafür verantwortlich, dass meine Kleidungsstücke, Schuhe und der Fahrradhelm ordentlich aufbewahrt werden. Die Pausenbox, die Trinkflasche und Wertsachen gehören nicht in die Garderobe. Der Garderobendienst ist berechtigt, unsere Garderobe zu kontrollieren und Auffälligkeiten mitzuteilen.
Unser Motto:

Ich behandle fremdes Eigentum so, wie ich möchte, dass auch meine Sachen behandelt werden.