4. Jahrgangsstufe: Wie geht es weiter?

Vorbereitung auf den Übertritt

Schon lange bevor die Corona-Pandemie das Lernen beeinträchtigte, beschäftigte das Thema „Übertritt“ die Schülerinnen und Schüler der 4. Jahrgangsstufe in besonderer Weise. Umso wichtiger ist es, die Familien im letzten Grundschuljahr bezüglich der richtigen Schulwahl bestmöglich zu begleiten. Hierfür gibt es in der Grundschule Garching-West folgende Angebote: 


a) Für die Schülerinnen und Schüler: 

  • Die Sozialpädagoginnen stellen in den 4. Klassen ausführlich das bayerische Bildungssystem vor und beantworten die vielen Fragen der Kinder. Darüber hinaus sprechen die Schülerinnen und Schüler über ihren Traumberuf und mögliche Wege, diesen ergreifen zu können. 
  • Nach den Osterferien bieten wir den Schülerinnen und Schülern, die am Probeunterricht teilnehmen möchten, zusätzliche Übungsstunden mit der Förderlehrkraft an, in denen gezielt die Aufgabenformate geübt werden. Daran interessierte Eltern können sich gerne per Mail an die Schule wenden. 

b) Für die Eltern:

  • Die Lehrkräfte stehen den Eltern regelmäßig für eine Beratung zur Verfügung. (z.B. in der Sprechstunde, am Elternsprechtag, am Elternabend o.Ä.). Gerne können die Eltern die Lehrkräfte auch per Mail bzw. per MS Teams kontaktieren oder eine Nachricht in den Schulplaner schreiben.
  • Immer im November findet der Elterninformationsabend zum Thema „Übertritt“ statt, bei dem die Eltern alle notwendigen Informationen über die verschiedenen Schularten und die mannigfaltigen Bildungswege erhalten. Außerdem stellen die Schulen der näheren Umgebung ihr Schulkonzept vor und machen dadurch deutlich, für welchen Lerntyp die jeweilige Schulart geeignet ist.
c) Für Schülerinnen/Schüler und Eltern:

  • Im Frühjahr findet das von der Schule entwickelte, sogenannte „Triangel-Gespräch“ mit einem (oder mit beiden) Elternteil(en) und mit der Schülerin bzw. dem Schüler statt. Anhand von vorgegebenen Kriterien wird gemeinsam überlegt, welche Schulart zum aktuellen Zeitpunkt geeignet ist und wie man sich weiterhin gezielt auf den Übertritt in die Wunschschule vorbereiten kann.

Sollten darüber hinaus noch Fragen offen sein, stehen die Schulleiterin (Susanne Norkauer), die Beratungslehrerin (Michaela Pohl) und die Sozialpädagoginnen (Katharina Mackedanz und Kerstin Oechsner) gerne für ein Gespräch zu Verfügung.