★ Projekt zum IT-basierten Lernen der TU München in der Klasse 1a

Schuljahr 2019/20

Am 21. und  28. Januar 2020 durften einige Kinder der Klasse 1a an einem wissenschaftlichen Projekt der TU München teilnehmen. Die vier Wirtschaftsinformatik-Studenten Luca K., Lenny K., Katharina R. und David S. planten und führten die Lerneinheit mit großem Engagement durch.

Ziel dieses Projektes war es, im Rahmen des Bachelor-Praktikums "IT-basiertes Lernen gestalten"  den Erstklasskindern einen ersten Einblick zu geben, wie "Computational Thinking" funktioniert. Dies geschah in vereinfachter Form auf eine kindgerechte und sehr motivierende Weise: Auf dem Boden des Klassenzimmers legten die Studenten kleine Labyrinthe in verschiedenen Schwierigkeitsgraden aus. Die Kinder bekamen Tierbilder-Karten, mit denen sie verschiedene Schritte/Befehle ausführen konnten. Eifrig machten sich die Erstklässler daran, mit Hilfe der richtigen Karten ans Ziel zu kommen. Dort angelangt, durfte jedes Kind seine Karten unterstützt von den Studenten einscannen. Im Anschluss konnte es beobachten, wie ein Computermännchen genau seinen Weg auf dem digitalen Labyrinth durchschritt. Schnell wurde den Erstklasslern klar, dass das Männchen die eingegebenen „Befehle“ ausführte.

bild 1 projekt   bild 2 projekt

Drucken