★ Faszination Schach im Olympia-Einkaufszentrum

Am 24. und 25. September waren die Klassen 1d und 2a auf einem Ausflug in Sachen Schach.
Um 10 Uhr ging es in Garching los.

Mit der U-Bahn fuhren wir nach München, wo die Schülerinnen und Schüler etwas ganz Besonderes erwartete, nämlich eine Aktionsfläche mit Dutzenden Schachbrettern. Unser Schachlehrer Herr Frowein hatte zwei dieser knappen Termine bekommen, an denen Schulklassen über eine Stunde Schachspaß mit drei Trainern geboten bekamen. Federführend für die 'Faszination Schach', eine Aktion, die in ganz Deutschland tourt, ist der Schach-Großmeister Sebastian Siebrecht.


Zu Beginn versammelten sich alle Kinder um ihn und ein Schachbrett und bekamen einen Crashkurs in den Schachregeln und ein paar erste Aufgaben gestellt. Schnell waren alle Feuer und Flamme und wollten an die überall stehenden Schachbretter, um nun selbst zu spielen.  Zum Einstieg gab es ein paar einfachere Spiele mit weniger Figuren auf dem Brett, um das gerade Gelernte Schritt für Schritt anwenden zu können. Dabei unterstützten Herr Siebrecht und seine beiden Helfer die Kinder, gaben ihnen weitere Tipps oder klärten Mißverständnisse auf.


Mit der Zeit kamen irgendwann alle Figuren aufs Brett, und alle spielten richtige Schachpartien – für einige wirklich die ersten ihres Lebens. Manche wechselten dabei auch aufs große Brett, wo die Figuren aus Kindersicht fast schon Lebensgröße hatten. Oder sie gingen zum Konditionsblitz. Dabei wird mit Schachuhr gespielt, diese steht aber nicht neben dem Brett, sondern 10 Meter entfernt, so dass man nach jedem Zug erst zur Uhr rennen muss...
Nach eineinhalb Stunden intensiver Auseinandersetzung mit dem königlichen Spiel gab es dann noch ein Abschlussfoto, bevor es mit der U-Bahn wieder zurück nach Garching ging.


Wie viel Abwechslung man mit den paar Figuren haben kann, war auf der Rückfahrt bei vielen Kindern Thema, und dem Schachunterricht blickten sie nicht erst ab diesem Zeitpunkt umso mehr ungeduldig entgegen.


Drucken   E-Mail