Chronik des Schuljahres 2014/15


Ein kleiner Vorgeschmack auf den Englisch-Unterricht

Stacks Image 381
Am letzten Montag vor den Sommerferien war es soweit. Die Klasse 4b lud alle Zweitklässler in den Versammlungsraum ein, um den zukünftigen Drittklässlern zu zeigen, was sie schon alles im Fach Englisch gelernt hatten. Die Vorführung begann mit dem Lied „Everyday I wash my face“. Wer wollte, durfte natürlich die Bewegungen auch gleich mitmachen. So sah man bei einigen Zweitklässlern das Waschen des Gesichtes, das Zähneputzen, das Duschen, das Anziehen und das Kämmen der Haare.
Als zweiten Programmpunkt gab es dann „Ten furry teddies“, ein Lied bei dem zehn kuschlige Teddybären auf einer Mauer sitzen und nacheinander von dieser herunterfallen. Das war natürlich sehr lustig! Weiter ging es mit einem Rätsel: Zwei Mädchen stellten sich gegenseitig Fragen und ein Moderator wollte von den Zweitklässlern wissen, was sie verstanden haben. Bei der Frage “What hobby do you like best?” “I like swimming best.”, wussten fast alle jüngeren Schülerinnen und Schüler die Lösung.
Danach folgte der „Dinnertime Rhyme“, bei dem es um die Vorlieben von Kindern wie „Trish“ geht, denn „Trish likes fish“. Diese Aussagen wurden mit Bildern verdeutlicht. Vor allem im zweiten Englischjahr lernten die Viertklässler Vieles über das Einkaufen und Verkaufen. Das war dann auch das nächste Thema: „Shopping dialogue“. Drei Schülerinnen zeigten eine Einkaufssituation. Die höfliche Verkäuferin bediente die Frau und auch die kleine Tochter bekam noch ihre Gummibärchen („Yummy, yummy, food for my tummy“). Zuvor hatten zwei Schülerinnen über die britische Währung,
dem Pfund, gesprochen. Beim nächsten Stück mussten die Zweitklässler lachen. Es ging um die „Five little monkeys“, also um fünf kleine Affen, die so gerne auf ihrem Bett herumhüpften. Das Dumme war nur, dass immer einer der Affen herunterfiel und sich den Kopf, den Arm, den Bauch, das Bein und vor allem den Popo verletzte. Als Abschluss der gelungenen Aufführung sprachen die Kinder der 4b mit der Lehrerin noch einen „Chant“, also einen Sprechgesang über das Wetter, denn egal wie das Wetter ist, ob Hagelsturm, Nebel oder totale Hitze, die Kinder wollten unbedingt hinaus ins Freie zum Spielen.
Die Klasse 4b erntete am Ende großen Applaus und die Zweitklässler freuen sich riesig auf ihre erste Englischstunde im kommenden Schuljahr.
zurück