Chronik des Schuljahres 2011/12


Märchenhafte Schulwochen

Stacks Image 467
„Es war einmal…“
… So begannen Ende November für fast zwei Wochen viele Unterrichtsstunden. Fast jeden Tag tauchten die Kinder in die Welt der Märchen ein. Wahlweise konnten sie Stabpuppen bauen, Schattentheater inszenieren, Brettspiele am Computer entwickeln, Bilderbücher entwerfen, Leporellos gestalten, Comics zeichnen, Theaterszenen nachspielen, lebensgroße Figuren herstellen, verschiedene Märchen sportlich umsetzen oder die Oper „Hänsel und Gretel“ kennen lernen. In einigen Gruppen wurde so manch passende kulinarische Köstlichkeit gezaubert, so dass die kleinen Kobolde lieber an den selbst gebackenen Plätzchen knusperten als sich am Lebkuchenhaus der Hexe zu bedienen.

Am letzten Tag wurde unsere Schule schließlich für eine Nacht in eine wunderschöne Märchenwelt verzaubert. Als die Schülerinnen und Schüler – zum Teil verkleidet - am Abend mit ihren Familien die Grundschule in sehr großer Zahl betraten, war dies zugleich der Eintritt in eine andere Welt. Es erwartete sie ein riesiger Märchenwald, ein wunderschönes Scherenschnittbild, die zauberhaften Ergebnisse aus den Projektgruppen, ein vom Elternbeirat gemischter Punsch, ein reichhaltiges Büffet und vieles mehr. Jeder konnte ein von allen Klassen erstelltes Märchenbuch sowie selbstgebastelte Lesezeichen erwerben.

Den Höhepunkt bildete schließlich die Märchen-Vorstellung „Die Kristallkugel“ des Theaters „Mascara“. Der Märchenerzähler faszinierte Jung und Alt mit seinen Masken, seinem Gesang und seiner fabelhaften Darstellung.

Dank des großen Einsatzes der Kinder, des Engagements aller Lehrer und die Unterstützung zahlreicher helfender Eltern, wird das Projekt sicher noch lange in Erinnerung bleiben.
zurück