Chronik des Schuljahres 2011/12


Ein Mathematikstudio in der Grundschule Garching-West

Stacks Image 441
Schon länger ist klar: Mathematik ist mehr als das mechanische Abarbeiten der Seiten im Rechenbuch. Aus diesem Grund gibt es in der Grundschule Garching-West seit diesem Schuljahr einen Raum, der ausschließlich mit mathematischen Lernmaterialien ausgestattet ist. Kinder, die dieses Zimmer besuchen, erleben Mathematik von einer sehr spielerischen und handlungsorientierten Seite. Zum einen wird dabei das im Unterricht Gelernte vertieft und wiederholt, zum anderen kann Vieles über den Unterricht hinaus entdeckt und erforscht werden. Zum Beispiel lassen sich Inhalte von Sachaufgaben, bei denen es um das Thema „Einkaufen“ geht, an einem Kaufladen hautnah ausprobieren. Auch im Bereich Geometrie gibt es unzählige Möglichkeiten, die Raum-Lage-Beziehungen zu erfahren, wie beispielsweise mit den Plättchen des Pentomino oder Ähnlichem.
Durch den handelnden Umgang können die Schülerinnen und Schüler Mathematik regelrecht „be-greifen“. Dies fördert wiederum das Verständnis und ermöglicht Erfolgserlebnisse. Schließlich wird das „Fach“ Mathematik als positiv erlebt und Zahlenblockaden lösen sich mehr und mehr.
„Wenn wir erreichen, dass unsere Schülerinnen und Schüler nicht nur mechanisch rechnen, sondern handelnd einen Rechenweg nachvollziehen und erklären können, haben wir sehr viel erreicht,“ meint Rektorin Susanne
Volk überzeugt.
Aber nicht nur für Kinder mit Rechenschwierigkeiten ist der Raum ein Erlebnis. Auch den Mathe-Cracks bietet das neue „Studio“ passende Herausforderungen.
„Wann darf ich wieder ins Mathestudio?“ ist deshalb seit Eröffnung des Raumes eine sehr wichtige Frage im Schulhaus der Grundschule West.
Schade, dass die personellen Ressourcen nicht ausreichen, um allen Kindern das Üben im Mathe-Studio zu ermöglichen.
zurück